Das perfekte wochenende

Wie viele andere auch habe auch ich Fazli Kabashi am letzten Samstag das wunderschöne Frühsommer Wetter Coolgenutzt um eine längere Bike Tour zu Unternehmen.Da keiner meiner sonstigen Weggenossen Lust oder Zeit hate sich mir anzuschliessen startete ich am Morgen früh nach einem ausgiebigen Frühstück zu meinem Unterfangen, Ziel war es für einmal nicht die schönsten Singeltrails zu fahren sondern einfach wieder einmal die 100 km und 2000 Hm Marke zu knacken.Smile

Via Eggiwil, Rötenbach, Oberei, Schwarzenegg und dem Eriz erreichte ich nach 40 km und 1h50 den Aufstieg zur Zettenalp (1600 M.ü.M). Die 700 Hm hinauf bis zum Scheittelpunkt sind angenehm zu fahren, viel auf Schotter und an einige Stellen Asphaltiert ging es stetig aufwärts.

Blick ins Innereriz. 

 

Auf der anderen Seite der Thunersee. 

 

Nach einem kurzen Bananenhalt nahm ich die Abfahrt über einen knackigen Singeltrail.

 

 

Rot Weiss markiert, das macht Spass, leider war nach etwa 1000 m Ende mit Lustig und ich wurde daran erinnert das ich mich im Berner Oberland befand,ein Verbot das die Biker dazu aufforderte den weiteren Verlauf der Abfahrt auf der Strasse zu Fahren, der Blick des Bauern im angrenzenden Bauernhaus lies den kurzen Gedanken von mir das Verbot doch zu Ignorieren schnell vergessen.Yell

 

Weiter ging die Fahrt rasant hinunter nach Schwanden ob Sigriswil und dann gleich wieder Steil hinauf auf die Hubelweid nach Heiligenschwendi und hinunter zur Haltenegg.

Blick von der Haltenegg auf den Thunersee. 

 

Nun folgte der schönste Teil des heutigen Tages, die Trails hinunter von der Haltenegg nach Hilterfingen, jeder Thuner Biker weis sicher wovon ich hier berichte, zuerst technisch, dazwischen wieder viel Flow und zum Schluss steil hinunter bis fast an den See, immer wieder schön.

Ist steiler als es aussieht. 

 

 

Nach einer kurzen Pause in der Thuner Innenstadt bei Cola und einem Nussgipfel fuhr ich weiter über Oberdiessbach,Konolfingen und Oberdiessbach, um die 2000 Hm noch zu erreichen nahm ich von dort noch den Aufstieg zur Moosegg in Angriff, erstaunlicherweise schaffte ich die cà 300 Hm noch ohne grössere Probleme, trotzdem war ich dann froh als ich dann nur noch hinunter nach Haus musste.

Fazit des Tages, Ziel erreicht Laughing

Die Daten zur Tour 108 Km, 2130 Hm, &h38 Fahrzeit. 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s