Jetzt offizieller Test in den USA: Private Posts gegen Geld auf Facebook bewerben!

Im Mai hatte Facebook mit den ersten Tests begonnen, nun ist die Funktion auch offiziell angekündigt: Facebook testet in den USA eine Funktion mit der auch private Nutzer gegen Geld ihre Statusupdates auf Facebook bewerben können.

Vereinfacht gesagt: Promoted Posts, wie wir sie schon von Facebook Pages kennen gibt es jetzt auch für Privatpersonen. Damit kann ein Nutzer sicherstellen, dass eine wichtige Nachricht auf Facebook auch möglichst viele Freunde und Abonnenten erreicht.

Der Test hat bereits begonnen ist aber wie gesagt auf die USA beschränkt. Das nun auch private Reichweite auf Facebook Geld kosten soll finden wir äußert kritisch. Denn wenn jetzt auch private Nutzer mit Unternehmen im Newsfeed konkurrieren liegt das für ein “soziales Netzwerk” schon an der Grenze des zumutbaren. Welche der beiden Nutzergruppen über den höheren Etat verfügt dürfte wohl klar sein…

Auch einige unserer Leser haben bereits über das Feature berichtet. So konnte Juergen Hoebarth in einem Testlauf schon eine Nachricht für 3-4 Euro bei seinen Freunden hervorheben.

In der offiziellen Pressemeldung von Facebook findet sich zwar kein Preis für diese Funktion, ein Unternehmenssprecher hat aber gegenüber “The Verge” geäußert, dass das Hervorheben ab 7 US$ möglich sein wird. Die Funktion wird für Nutzer möglich sein, die weniger als 5000 Freunde und Abonnenten haben. Das dürfte wohl auf die allermeisten Nutzer zutreffen.

Hier noch die offizielle Pressemitteilung:

As part of a test starting today, people in the U.S. can promote personal posts to their friends on Facebook.

The test started first in New Zealand in May and gradually rolled out to people in more than 20 countries. It will now appear to people in the U.S.

Every day, news feed delivers your posts to your friends. Sometimes a particular friend might not notice your post, especially if a lot of their friends have been posting recently and your story isn’t near the top of their feed.

When you promote a post – whether it’s wedding photos, a garage sale, or big news – you bump it higher in news feed so your friends and subscribers are more likely to notice it.
When you promote a post you can see how many more of your friends noticed it.

Businesses can already promote posts from their business Pages on Facebook, which is a separate product that launched in May.

The test is available to people with fewer than 5000 friends and subscribers.

Was haltet ihr davon? Müssen wir bald darüber nachdenken, ob wir Facebook wirklich noch ein Social Network nennen?

Getagged als: 

Über den Autor:

Phlow-Autor Jens WieseJens Wiese: Jens hat Online Medien (B.Sc.) und Digitale Medien (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen studiert. Jens berät als Freelancer große internationale Unternehmen, die auf Facebook aktiv sind, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem ist er als Lehrbeauftragter tätig. Mehr…

Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s