Android-Smartphone mit iTunes synchronisieren und Musik übertragen: so geht’s

Wer seine Musik in iTunes kauft und hortet, kann den Sound ganz einfach mit und ohne Kabel auf sein iPhone oder seinen iPod übertragen. Anders sieht es allerdings aus, wenn man kein Handy aus dem Hause Apple, sondern mit Google-Betriebssystem hat. In diesem Fall hilft das kostenlose DoubleTwist: Die Kombination aus Software für Windows und Mac sowie App für Android überträgt die Musiksammlung komplett oder in Auszügen auf das Google-Phone.

Es gibt viele Gründe, warum man seine Musik in einer iTunes-Bibliothek sammelt, unterwegs aber mit einem Google-Handy mit Android-Betriebssystem unterwegs ist. Vielleicht ist man vom iPhone zu Android gewechselt, vielleicht hatte man mal einen iPod, nutzt jetzt aber nur noch das Smartphone – und vielleicht möchte man einfach nur komfortabel und legal Musik kaufen. Den Sound kann man dann entweder umständlich aus der iTunes-Bibliothek exportieren, händisch sortieren und auf das Smartphone kopieren – oder man greift auf DoubleTwist zurück. Dabei handelt es sich um eine Software für den Computer, die sowohl auf Macs als auch auf Windows-PCs läuft, und eine App fürs Android-Phone. Wir zeigen, wie man in wenigen Schritten die Musik aus iTunes mit dem Android-Handy abgleicht.

DoubleTwist

Zunächst ist der Download der Software für den Computer nötig. Die Webseite erkennt, ob der Rechner mit Windows oder OS X läuft und stellt den passenden Download auf der linken Seite zur Verfügung. Das Programm ist kostenlos. Nach der Installation starten wir es.

Danach laden und installieren wir die zugehörige App auf dem Smartphone. Das erfolgt entweder händisch im Android Market über die Suchfunktion mit dem Begriff DoubleTwist oder durch Einscannen des Barcodes rechts. Nach der Installation der Software verbinden wir das Handy via USB mit dem Computer und konfigurieren es so, dass die Dateiübertragung über den Explorer möglich ist. Meist fragt das Gerät beim Anstecken, wie es sich verhalten soll, in anderen Fällen ist das über die Notification Bar oben im Display möglich. Die Screenshots zeigen das Vorgehen am Beispiel unterschiedlicher Android-Smartphones von Samsung, HTC und Motorola.

 

DoubleTwist

 

Im Anschluss starten wir DoubleTwist über das Startmenü auf dem Computer. Beim ersten Öffnen dauerte es bei uns ein paar Minuten, in denen das Programm die umfangreiche iTunes-Bibliothek indiziert hat. Später geht dieser Schritt dann schneller vonstatten. In der Software taucht auf der linken Seite nun das Android-Smartphone unter der Überschrift Devices auf. Ist das nicht der Fall, steht die USB-Verbindung nicht zum Übertragen von Dateien bereit. Im Zweifelsfall hilft ein Blick ins Handbuch oder auf die Herstellerwebseite des Smartphones, denn aufgrund der unterschiedlichen Oberflächen von Handys mit dem Google-Betriebssystem ist dieser Schritt leider nicht überall gleich.

 

DoubleTwist

 

Wie bei iTunes zeigt die Software nun anhand eines Balkens, wie viel Speicher auf dem Gerät zur Verfügung steht. Im Gegensatz zu Apple-Handys verfügen die meisten Android-Geräte glücklicherweise über eine microSD-Speicherkarte. Wer hier also schnell in den Begrenzer rennt, muss nicht unbedingt die Auswahl seiner Musik für unterwegs verkleinern – für ein paar Euro gibt es schon microSD-Karten mit mehreren GByte Kapazität. Durch Anklicken der entsprechenden Optionen lässt sich festlegen, dass das Programm gleich die komplette iTunes-Datenbank mit dem Android-Handy abgleichen soll.

 

DoubleTwist

 

Alternativ kann man aber auch die gewünschten Songs oder Interpreten auswählen und sie via Drag & Drop auf das Smartphone im linken Bereich des Programmes ziehen. Die Daten werden dann übertragen und stehen kurze Zeit später auf dem Android-Handy innerhalb der DoubleTwist-App, die einen eigenen Player mitbringt, zur Verfügung.

 

DoubleTwist

 

Das ist übrigens die Funktionalität der kostenlosen Version von DoubleTwist. Eine Premium-Version für knapp 5 Euro bringt AirSync mit – damit zieht sich das Handy automatisch die neuesten Songs, sobald es sich über WLAN mit der DoubleTwist-Software auf dem PC oder Mac verbinden kann.

Fazit

iTunes, Apple und Android – doch, das verträgt sich. Wer sich mühsame Handarbeit beim Übertragen der Dateien sparen möchte, kann sich mit DoubleTwist ein praktisches und kostenloses Helferlein installieren, dass diese Aufgabe übernimmt. Intensivnutzer sollen über den Kauf der Premium-Version nachdenken.

Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s