Nintendo Wii U: die neue Konsole für Super Mario & Co. im Vorabtest

Ab 30. November kommt Nintendos neueste Konsole Wii U auch in Deutschland endlich in die Regale – passend zum Weihnachtsgeschäft. Nintendo hat sich damit auch immerhin lange genug Zeit gelassen. Wir wollten wissen, ob sich das Warten gelohnt hat und haben uns Super Marios neue Techno-Spielwiese im Detail angesehen.

Eineinhalb Jahre nachdem Nintendo seine neue Spielekonsole erstmals angekündigt hat, ist die Wii U endlich da. In den USA steht sie schon in den Läden. Hierzulande wird die Wii U ab dem 30. November zu haben sein. Wir haben den Nachfolger der Wii vor seinem Verkaufsstart in Deutschland unter die Lupe genommen, informieren über alle Neuheiten und beantworten die wichtigsten Fragen rund um Nintendos kommende Konsolen-Generation.

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

 

Auf einen Blick

Die Wii U gibt es in zwei Ausführungen. Die Basic-Variante kostet 299 Euro. Sie liefert Nintendo im typischen Weiß mit 8 GByte Speicher (3 GByte nutzbar), einem Wii-U-GamePad, einem GamePad-Touchpen, einem HDMI-Kabel und Netzteilen für die Konsole und den Controller aus. Die Premium-Version soll für 349 Euro den Besitzer wechseln. Ihre Komponenten sind alle samt in schwarzer Farbe gehalten. Im Vergleich zur günstigeren Ausführung verfügt sie über 32 GByte Speicher (25 GByte nutzbar) und hat zusätzlich eine Ladestation und einen Aufsteller für das GamePad, einen Ständer für die Konsole sowie eine Sensorleiste im Gepäck. Außerdem ist wahlweise das Spiel Nintendo Land oder ZombiU im Preis enthalten.

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

 

Das ZombiU-Premium-Packet erscheint als Limited Edition und hat zusätzlich noch einen schwarzen Wii-U-Pro-Controller im Gepäck und wird rund 399 Euro kosten. Käufer der Premium-Version nehmen zudem an einem speziellen Prämien-Programm teil. Im Rahmen des sogenannten Nintendo Network Premium erstattet Nintendo zehn Prozent des Kaufpreises auf Inhalte des Nintendo eShops in Form von Prämien-Punkten zurück. Mit den erhaltenen Punkten können Nutzer dann weitere Artikel erwerben. Diesen Mehrbetrag sollten Käufer definitiv investieren. Allein der größere Speicher, das Spiel und die Ladestation sind den zusätzlichen Betrag wert.

 

Zubehörteile aus der Deluxe-Edition (Foto: CNET)
Zubehörteile aus der Deluxe-Edition (Foto: CNET)

 

Konsole und GamePad

Die Wii U ist rund 4,6 Zentimeter hoch, 26,8 Zentimeter lang und 17,2 Zentimeter breit und ist damit ein gutes Stück länger als das Vorgänger-Modell. Mit ihren Maßen ist die Wii U aber immer noch kleiner als die Konsolen der Konkurrenz. Auf der Rückseite hat Nintendo erstmals einen HDMI-Anschluss verbaut, denn die Wii U ist die erste HD-Konsole des japanischen Herstellers und gibt Bilder mit einer Auflösung von 1080p aus. Wie die Wii verfügt auch die Wii U weiterhin über einen Component- beziehungsweise Composite-AV-Anschluss und einen Port für die Sensorleiste. Insgesamt hat Nintendo die Wii U mit vier USB-Anschlüssen ausgestattet. Zwei befinden sich auf der Vorderseite, zwei auf der Rückseite der Konsole. Die Front hält zudem einen SD-Karten-Einschub für eine Erweiterung des Speichers bereit. Unterstützt werden SD-Karten mit einer Größe von bis zu 2 GByte sowie SDHC-Karten mit bis zu 32 GByte.

 

Einige vertraute Anschlüsse auf der Rückseite (Foto: CNET)
Einige vertraute Anschlüsse auf der Rückseite (Foto: CNET)

 

Das neue GamePad der Wii U ist zirka 13,3 Zentimeter hoch, 25,5 Zentimeter breit und 4,1 Zentimeter tief. Das Gewicht schlägt mit rund 500 Gramm zu Buche. In der Mitte des GamePads befindet sich ein resistiver 6,2-Zoll-LCD-Touchscreen mit einem Bildformat von 16:9 und einer Auflösung von 854 mal 480 Pixel. An Bedienmöglichkeiten hat Nintendo fast alles verbaut, was derzeit an Technologie vorhanden ist. Das Wii-U-Pad verfügt über zwei Analogsticks, ein Steuerkreuz sowie A-, B-, X- und Y-Knöpfe. An der Ober- beziehungsweise Rückseite des Pads befinden sich L- und R- sowie ZL- und ZR-Tasten. Außerdem verfügt der Controller über einen Beschleunigungs-, einen Gyro- und einen geomagnetischem Sensor zur Bewegungssteuerung. Darüber hinaus können Wii-U-Besitzer mittels einer Front-Kamera samt Mikrofon oder per NFC-Kommunikation mit Spielen interagieren. Weiterhin hat das Wii-U-GamePad eine Rumble-Funktion, einen Stereo-Lautsprecher, einen Kopfhörereingang sowie einen Infrarot-Port zum Bedienen des Fernsehers an Bord.

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

 

Das GamePad wird auf unterschiedliche Weisen in Spielen zu halten sein. Wie alle Features des GamePads – wie beispielsweise die Nahfeldkommunikation – in den Spielen zum Einsatz kommen werden, ist allerdings noch nicht ganz klar. Eine erste Vorstellung der NFC-Technologie zeigte ein ins Netz geratener Trailer des Spiels Rayman Legends. Spieler konnten beispielsweise zusätzliche Lebenspunkte einheimsen oder Charaktere in das Spiel importieren, indem sie kleine Figuren, die mit einem NFC-Chip ausgestattet waren, auf das Display des GamePads legten. Der Bildschirm selbst wird in Spielen unter anderem zum Anzeigen zusätzlicher Informationen wie einer Karte der aktuellen Umgebung, dem Inventar der Spielfigur oder anderen Spielelementen verwendet.

Der Touchscreen kann außerdem zur Steuerung dienen. In einer Szene des Titels Batman: Arkham City lenkt der Spieler mit dem GamePad beispielsweise den sogenannten „Batarang“, eine Art Boomerang per Kippen und Neigen des Controllers durch das Level an sein Ziel. Im Spiel Nintendo Land lassen sich beispielsweise Wurfsterne mit einem Fingerwisch über das Display des GamePads abfeuern. Das zeigt schon, die Möglichkeiten das neue Wii-U-GamePad in Spiele einzubinden, ist schier unbegrenzt.

Damit ist der Controller definitiv ein beeindruckendes Stück Hardware. Jedoch ist er auch ein ganz schön großes Teil und nicht gerade das handlichste Gerät. Schwer zu sagen, wie ein kleines Kind mit diesem riesigen GamePad zurechtkommen wird. Jedenfalls müssen sich auch große Hände strecken, um alle Bereiche des Touchscreens mit den Daumen zu erwischen. Hinzu kommt, dass der resisitive Touchscreen des GamePads im Gegensatz zu den kapazitiven Displays heutiger Smartphones und Tablets deutlich mehr Druck benötigt, um auf Interaktionen zu reagieren. Ein leichter Fingerwisch kann da schon einmal nicht ausreichend sein.

Laufen Wii-Spiele auf der Wii U?

Die Wii U ist abwärtskompatibel und somit laufen auch alte Wii-Spiele auf der neuen Konsole. Über ein Icon des Wii-U-Menüs gelangen Anwender in eine virtuelle Wii-Umgebung, die exakt der Oberfläche des Vorgängers entspricht. Daneben besteht die Möglichkeit, Daten von der Wii auf die Wii U zu transferieren. Zum Beispiel alle Inhalte, die Anwender über den Wii-Shop heruntergeladen haben oder die Speicherstände ihrer Games. Sogar die alten Wii-Punkte lassen sich übertragen, sind dann aber auch nur für ältere WiiWare-Artikel verwendbar.

Funktioniert vorhandenes Zubehör weiterhin?

Altes Zubehör muss nicht in den Restmüll wandern, denn auch die Wii-Remotes und Nunchuks des Vorgängers funktionieren weiterhin. Tatsächlich werden diese bei einigen Spielen sogar vorausgesetzt. Wer also noch keine hat, muss sich womöglich welche dazukaufen. Sogar das Wii-Balance-Board und die Classic-Controller sind zur Wii U kompatibel. Nintendos GameCube-Zubehör wird allerdings nicht mehr funktionieren. Insgesamt unterstützt die Wii U zwei GamePads und vier Wiimotes. Allerdings scheint es keine Spiele zu gegeben, die mehr als ein GamePad verwenden. Nintendo verkauft sie auch nicht separat. Hier wird also das eine GamePad ausreichen. In Spielen, die dafür ausgelegt sind, ist es dann also möglich, zu fünft an einem Gerät zu spielen.

Off-TV-Play

Diese Funktion ermöglicht es Spielern, Games – sofern sie dafür ausgelegt sind – allein auf dem Display des GamePads der Wii U zu zocken. Praktisch ist das gerade für Familien, die einen Fernseher gemeinsam nutzen. Im Off-TV-Modus wird das Bild des Fernsehers dann nicht von dem Spiel belegt und andere Familienmitglieder können beispielsweise weiter ihre Lieblingssendung anschauen. Die Spiele laufen im Off-TV-Modus nicht direkt auf dem Controller, sondern werden per Miracast-Verfahren auf den Bildschirm des Pads gestreamt. Ein eigener WiFi-Chip sorgt dafür, dass keine Verzögerungen oder Ruckler entstehen und den Spielspaß trüben. Die Grafik ist dann zwar nicht ganz so hübsch wie auf dem Fernseher mit Full-HD-Auflösung, aber bleibt auch bei niedrigerer Pixelzahl ansehnlich. Leider ist es nicht möglich, das GamePad mit aus dem Haus zu nehmen und unterwegs zu zocken, denn eine Verbindung zur Wii U muss vorhanden sein. Ist die Konsole jedoch in Reichweite, kann sich der Spieler rund acht Meter von dem Gerät entfernen. Durch eine Wand nimmt der Empfang allerdings rapide ab.

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

 

 

Dieses X wird hier bei der Wiedergabe am Fernseher abgeschnitten (Foto: CNET)
Dieses X wird hier bei der Wiedergabe am Fernseher abgeschnitten (Foto: CNET)

 

Hardware

Unter der Haube der Wii U arbeiten ein Multicore-Prozessor von IBM und ein Grafikchip, der auf AMDs Radeon-Technologie basiert. Über die Taktraten macht Nintendo auf seiner Webseite keine Angaben. Insgesamt hält sich Nintendo über die Hardware etwas bedeckt. Für alle, die es ganz genau wissen wollen, haben die Jungs von Anandtech und iFixIt das Innere der Wii U jedoch schon unter die Lupe genommen und mehr Klarheit über die verbaute Hardware geschaffen. Als Flash-Speicher hat der japanische Hersteller demnach eMMC-Speicherchips aus dem Hause Samsung verbaut. Insgesamt 8 GByte in der Basic- und 32 GByte in der Premium-Variante. Als RAM kommen laut Anandtech DDR3-1600-Module des südkoreanischen Halbleiterherstellers Hynix zum Einsatz. iFixIt spricht von Micron-Modulen.

CPU und GPU teilen sich aber wohl insgesamt zwei GByte RAM. Die gesamte Speicherbandbreite soll sich auf 12,8 GByte/s belaufen. Der Vorgänger der Wii U kommt beispielsweise auf eine Bandbreite von 5,6 GByte/s. Der Prozessor der Wii U basiert auf IBMs PowerPC-Architektur und damit wohl auf der 45nm-SOI-Fertigungstechnik. Der Grafikchipsatz ist im Vergleich wesentlich größer und basiert auf AMDs Radeon RV7xx-Generation. Beide Chips sind in einem Multi-Chip-Modul verbaut und ihnen steht vermutlich ein weiteres eDRAM-Modul in Form eines Off-Chip-Speichers zur Seite. Die Multi-Chip-Bauweise soll allgemein die Datenübertragungsraten und den Stromverbrauch begünstigen.

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

 

Das optische Laufwerk der Wii U stammt von Panasonic und liest nur Discs in Nintendos proprietären Format und damit leider keine DVDs oder Blu-rays. Die Wii U unterstützt Dolby-Digital-Sound sofern die Games diesen ausgeben. Für die WLAN-Unterstützung sind Broadcom-Module verantwortlich. Die Wii U unterstützt die Standards 802.11 b/g/n. Zudem lässt sich ein Ethernet-Adapter an einen der USB-2.0-Ports anschließen. Dieser ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten. Darüber hinaus bietet die Wii U auch Bluetooth-4.0-Support.

Die Jungs von iFixIt haben auch das neue Wii-U-GamePad zerlegt und Informationen über den verbauten Akku zum Vorschein gebracht. Es soll ein 3.7V-Litium-Ion-Akku mit einer Kapazität von 1500mAh sein. Nintendo spricht von einer Betriebsdauer von 3-5 Stunden. Die Ladezeit entspricht ungefähr zweieinhalb Stunden. Vorgesehen ist eine Erweiterung von Nintendo zwar nicht, jedoch soll das Batteriefach bei Bedarf auch genügend Platz für einen etwas stärken Akku bieten. Immerhin lässt sich das GamePad auch während des Spielens aufladen und ist somit auch für lange Gaming-Sessions gerüstet.

 

 

 

Nintendo Network

Das Nintendo Network ist kurzgesagt das Pendant zu Microsofts Onlinenetzwerk Xbox-Live oder dem Sony Entertainment Network der Playstation 3. Eine Teilnahme ist – zumindest zu Beginn – für alle Spieler verpflichtend, um seine erworbenen Titel zu spielen oder im eShop Spiele zu kaufen. Um dem Nintendo-Network beizutreten ist eine Registrierung samt Angabe eines Benutzernamens, des Geburtsdatums, des Geschlechts, des Wohnortes sowie einer E-Mail-Adresse und eines Passworts notwendig. Nutzer erhalten dann eine individuelle Nintendo-ID, die nach derzeitigem Stand an das Gerät gebunden sein wird, auf der sie angelegt wurde.

Damit Nutzer auch auf der Konsole eines Freundes oder nach einem Defekt des Gerätes auf ihr Nintendo-Benutzerkonto zugreifen können, will der japanische Konsolenhersteller diese Einschränkung jedoch aufheben. Wie bei Googles neuester Android-Betriebssystemversion Jelly Bean 4.2 wird es möglich sein, insgesamt zwölf verschiedene Benutzerkonten pro Konsole anzulegen. Verwenden mehrere Spieler eine Wii U, bleiben individuelle Spieleinstellungen, Speicherstände oder Browser-Lesezeichen getrennt.

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

Miiverse

 

Ein Teil des Nintendo Networks ist das hauseigene “Soziale Netzwerk” Miiverse. Über dieses haben Spieler die Möglichkeit, sich mit Freunden und anderen Nutzern über die Games auszutauschen, die sie gerade spielen. Jeder Spieler legt dazu seinen eigenen Mii-Charakter an. Nach dem Betreten des Miiverse können Spieler dann in entsprechenden Communities Beiträge und Kommentare zu ihren Spielen abgeben, Freihandzeichnungen oder Smileys hinterlassen und sich so gegenseitig helfen, wenn sie an einer Stelle im Spiel nicht weiterkommen – oder einfach ihre Meinung zu einzelnen Titeln kundtun. Das Miiverse ist – zumindest wenn es die Entwickler implementieren – nahtlos in die Spiele integriert, sodass Nutzer beispielsweise nach einem geschafften Level direkt eine entsprechende Nachricht an die Miiverse-Community schicken können. Nachrichten anderer Spieler tauchen dann beispielsweise auch in der Lobby eines Spiels auf.

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

 

eShop

Der Nintendo eShop ist Wii Us virtueller Online-Store, über den Nutzer Vollversionen von Spielen erwerben, zusätzliche Spielinhalte herunterladen oder Demo-Versionen der Spiele ausprobieren können. Wie beispielsweise Googles Play Store hält der eShop Beschreibungen, Trailer, Screenshots und Bewertungen anderer Spieler zu den erhältlichen Games bereit. Auf die gekauften Inhalte können alle angelegten Benutzerkonten zugreifen, unabhängig davon welcher Account den Inhalt erworben hat. Besitzer der Premium-Ausgabe der Wii U bekommen mit jedem Kauf einer Software oder eines Zusatzinhaltes sowie beim Einlösen von Download-Codes Prämienpunkte gutgeschrieben. Pro Euro schreibt Nintendo dem Käufer acht Punkte gut. Sind 500 Punkte gesammelt, lassen sich diese in Gutschein-Codes umtauschen, die nach dem Einlösen als Guthaben auf dem eShop-Konto gutgeschrieben werden. Das Prämien-Programm läuft allerdings nur bis zum 31. Dezember 2014. Die Frist zum Umtauschen der Punkte endet am 31. März 2015. Alle Gutschein-Codes müssen dann bis zum 30. Juni 2015 eingelöst sein, ansonsten verfallen sie.

 

Wii U Chat

Mit Wii U Chat bringt Nintendos neue Konsole auch einen eigenen Instant-Messenger mit. Nutzer haben die Möglichkeit, mit Miiverse-Freunden zu chatten oder dank des GamePads samt Kamera und Mikrofon auch Video-Telefonate zu führen. Um Wii U Chat zu nutzen, muss auch nicht zwingend der Fernseher eingeschaltet sein, denn das Bild überträgt die Konsole auch auf das Display des GamePads. Trudelt während des Spielens eine Nachricht oder ein Videoanruf ein, leuchtet die Home-Taste des GamePads auf und alarmiert den Spieler. Um eine Unterhaltung zu führen, müssen Nutzer dann allerdings das laufende Spiel beenden.

 

Webbrowser

Natürlich darf der Wii U auch ein Browser zum Surfen im Netz nicht fehlen. Entweder surfen Wii-U-Besitzer auf dem Bildschirm des Fernsehers oder auch nur auf dem Display des Gamepads. Spielt man beispielsweise auf dem Fernseher ein Video ab, lässt sich auf dem GamePad weiter surfen. Das Scrollen funktioniert dann wahlweise auch per Kippen und Neigen des Pads. Der Browser kann – anders als Wii U Chat – auch während eines Spiels aufrufen werden, ohne es beenden zu müssen. Nutzer können dann direkt nach dem gerade gezockten Titel googeln.

Nintendo TVii

Mit Nintendo TVii bekommen Wii-U-Besitzer Zugang zu kostenlosen TV-Angeboten wie Youtube, Netflix, Hulu oder Amazon Instant Video. Auch Live-Fernsehen soll möglich sein. Das GamePad dient dann als Fernbedienung und zeigt zusätzliche Informationen auf seinem Display an. Zudem soll ersichtlich sein, welche Sendungen Freunde gerade ansehen und die Möglichkeit bestehen, Meinungen via Facebook, Twitter oder Miiverse auszutauschen. Leider wird Nintendo TVii erst einmal nur in den USA starten. Laut Nintendo wird der Dienst erst im Jahr 2013 nach Europa kommen. Für welche Regionen Nintendo TVii zu Verfügung stehen und welche Dienste das Angebot in Europa umfassen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Ein genaues Datum für den Start in Europa gibt es ebenfalls nicht.

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

 

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

 

Welche Spiele sind zum Start verfügbar?

Zum Verkaufsstart am 30. November wird die Auswahl an verfügbaren Spielen natürlich noch nicht ganz so umfangreich sein. Mit 23 Titeln soll es jedoch das größte Start-Line-up in der Firmengeschichte von Nintendo sein. Zu den Titeln, die von Beginn an zu haben sind, zählen Activisions Call of Duty: Black Ops II, Skylanders Giants und Transformers Prime sowie Fifa 13 von Electronic Arts. Außerdem stehen Assassins Creed III, Batman: Arkham City Armoured Edition, Mass Effect 3: Special Edition, Ben 10: Omniverse, Family Party: 30, Your Shape: Fitness Evolved 2013, Game Party Champions, Tank! Tank! Tank!, Tekken Tag Tournament 2 Wii U Edition Nintendo, Sonic & All-Stars Racing Transformed, Funky Barn, Rabbids Land, Just Dance 4, Sports Connection, Warriors Orochi 3 Hyper und Darksiders 2 von Beginn an in den Läden. Zu den Highlights zählen sich der Zombie-Shooter ZombiU von Ubisoft und natürlich Nintendo Land und New Super Mario Bros. U. Die Preise der Spiele bewegen sich zum Großteil zwischen 50 und 60 Euro. Detaillierte Infos zu den einzelnen Titeln hält Nintendos Webseite bereit.

 

(Foto: CNET)
(Foto: CNET)

 

Fazit

Damit bietet die Wii U eine Reihe neuer, interessanter Funktionen und dank des innovativen GamePads ein ganz neues Spielerlebnis. Allerdings bleibt die Kreativität der Spielentwickler gefragt. Für die Zukunft wünscht man sich mehr exklusive Wii-U-Titel, die die Möglichkeiten der neuen Konsole und des GamePads voll ausreizen. Denn nicht alle Games sind beispielsweise standardmäßig im Off-TV-Modus spielbar. In Sachen Hardware und Onlinefähigkeit holt die Wii U auf die Konkurrenz von Mircosoft und Sony auf – zumindest auf deren derzeitige Konsolen-Generation.

Endlich tanzt auch Super Mario in Full-HD-Auflösung über die Mattscheibe und den Spielern stehen mit Nintendos Sozialem Netzwerk Miiverse und dem Wii-U-Chat vielseitige Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. Jedoch fehlt der Wii U die Multimedia-Fähigkeit einer Xbox 360 oder Playstation 3. Blu-rays oder DVDs spielt sie nämlich nicht ab. Zudem scheint der Startschuss der Wii U etwas holprig vonstatten zu gehen. Zur Markeinführung in Deutschland sind noch nicht alle Funktionen wie der TVii-Dienst nutzbar und das brandneue Gerät wird voraussichtlich – wie die amerikanische Ausgabe – erst einmal per Firmware-Update auf den neuesten Stand der Software gebracht werden müssen. Erst einmal abzuwarten anstatt sofort zuzugreifen scheint daher keine schlechte Strategie zu sein. Trotz allem freuen wir uns auf die Wii U und sind gespannt, ob sie einen ähnlichen Wow-Effekt hervorrufen wird wie es beim Vorgänger der Fall war.

Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi
Fazli Kabashi

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s